Touristische Reiseziele - Slănic Moldova

DSC_0738

Slănic Moldova

Der Kurort Slănic Moldova ist für seine kohlensäure-, natriumhydrogencarbonat-, leicht schwefel-, chlor-, natriumhaltenden, hyper- und hypotonischen  Wasserquellen, sowie auch für diejenige mit einem geringen Mineralgehalt bekannt, diese Quellen wurden bereits 1801 gefunden. 1852 wurden die ersten chemischen Wasseruntersuchungen durchgeführt, 1877 wurden die ersten Kuranlagen eingeweiht. Während der Zeit, wurde die Qualität des hier gefundenen Mineralwassers von den Medaillen während der internationalen Ausstellungen aus Paris, Wien, Frankfurt / Main usw. bestätigt. Die Fachleute haben dieses Wasser mit dem Mineralwasser aus Karlovy Vary, Vichy, Aix-les-Bains usw. verglichen. In Slănic Moldova, der auch „die Perle Moldaus” genannt wird, können Behandlungen für Verdauungsstörungen (chronische Gastritis – Hyper- und Hypoazidität, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür, nach einer Zeitspanne von mindestens 3 Jahre nachdem man Schmerzen fühlt, postoperativen Magenstörungen, atypische chronische Kolitis, entzündlicher Grimmdarm, chronische Obstipation), für Leber-Gallen-Erkrankungen (Gallenwegsdyskinesie, chronische Cholezystitis mit oder ohne Steine, postoperative Behandlungen bei Lebererkrankungen), Metabolismus- und Ernährungsstörungen (leichte und mittlere Formen von Diabetes mellitus, Adipositas), Nieren- und Harnwegsstörungen (nach der Behandlung der Harnwegsinfektionen, da wo es keine Läsionen oder Nierenstörungen gibt) durchgeführt werden. Die externe Kur mit dem Mineralwasser aus Slănic Moldova hilft bei der Behandlung des degenerativen oder diarthritischen Rheumatismus, bei der Behandlung der Herz-Kreislauf-Erkrankungen, des allergischen Asthmas, der chronischen Luftröhrenbronchitis, der chronischen Sinusitis, Lungenemphysem), bei den Behandlungen für die Endokrinstörungen (Vorpubertät bei den hyperreaktiven Kinder), für gynäkologischen Störungen (Ovarialsyndrom), sowie auch bei den Behandlungen von anderen Störungen. Für die innere Kur mit Mineralwasser werden die Quellen Nr. l, Nr. 8 und 8 bis (sie befinden sich in demselben Pavillon) empfohlen, sowie auch die Quellen Nr. 1 bis, Nr. 3 und Nr. 10 (sie befinden sich in einem anderen Pavillon). Es gibt hier Anlagen für Warmbäder mit Mineralwasser, Anlagen für die Atmungstherapie (Aerosol und Inhalation), Elektro- und Wassertherapie, es gibt Becken für Kinetotherapie, Mofetten, Anlagen für die Behandlung einiger peripherischen Kreislaufserkrankungen und für medizinische Gymnastik. Die Patienten können mit dem Bus auch nach Târgu Ocna (18 km entfernt) kommen, hier gibt es ein untergeschössiges Kursanatorium mit einem Mikrolima wie in eine Saline. Mineralwasserbefüllungsanlage.

 

Unterkunftsmöglichkeiten

In diesem Kurort kann man Unterkunft in 5 Hotels, 14 Villen und 16 Pensionen, 1 touristische Anlage, 1 Camping und eine Kuranlage finden.

 

Wie kann man hier ankommen?

Auf der Strasse

Der Kurort kann man direkt nur auf der Strasse erreichen, er wird von der Landstrasse DN 12B an Onesti oder Miercurea-Ciuc verbunden, bis Târgu Ocna muss man auf der Landstrasse DN 12A fahren; danach, zwischen Târgu Ocna und Slănic-Moldova – auf der Landstrasse DN 12B.

oder

von Bacău aus – die Landstrasse DN 11 (der Weg nach Braşov) bis Oneşti, danach Oneşti-Târgu Ocna – Slănic-Moldova auf der Landstrasse DN 12B.

der öffentliche Verkehr erfolgt mittels Kleinbusse, sie verbinden die Ortschaften, die in der Nähe liegen an Târgu Ocna, Oneşti und Bacău.

Aus dem Kurort finden regelmässige Fahrten nach Târgu Ocna – die Saline statt.

Mit der Bahn

Man kann nicht direkt fahren: der Bahnhof Salina (Târgu Ocna), Richtung Adjud – Ciceu, danach mit dem Auto bis Slănic Moldova.




Touristenattraktionen aus dieser Gegend: